Nahaufnahme von Löwenzahn mit Tautropfen Welches Objektiv für Nahaufnahmen

Welches Objektiv für Nahaufnahmen?

Die Nahaufnahme zeigt spezifische Details Ihres Motivs und schafft eine stärkere Verbindung zwischen ihm und Ihrem Publikum. Wenn Sie daran interessiert sind, Objekte und Personen aus nächster Nähe zu fotografieren, fragen Sie sich vielleicht, welches Kameraobjektiv am besten für Nahaufnahmen geeignet ist.

 

 

Fotografen wenden drei gängige Aufnahmen an, um Geschichten mit ihren Rahmen zu erstellen: die mittlere Aufnahme, die lange Aufnahme und die Nahaufnahme. Lesen Sie weiter, um die Antwort zu erfahren. Außerdem lernen Sie den Unterschied zwischen einer Nahaufnahme und einer Makroaufnahme kennen. Auf diese Weise werden Sie angeleitet, wie Sie die perfekten Rahmen erstellen.

 

Nikon 60mm F2.8: Bestes Objektiv für Nahaufnahmen Nikon?

 

Das Nikon 60mm F2.8 Objektiv für Nahaufnahmen wäre in diesem Fall perfekt. Es ist so vielseitig, dass Sie es verwenden können, um mit dem Objekt Ihrer Liebe wirklich intim zu werden. Und als Allround-Low-Profile-Objektiv, das nachts oder zu jeder anderen Zeit einige atemberaubende Stadtfotos macht, müssen Sie aus der Ferne fotografieren.

 

 

Mit der Menge an Licht und so weiter ist dieses Objektiv wahrscheinlich eines der, wie gesagt, eines der unglaublichsten Objektive, die man haben kann, wenn es darum geht, einige wirklich coole künstlerische Fotos zu machen. Sie haben die unglückliche Erfahrung gemacht, dass Ihr Objekt aus der Nähe besser ist.

 

 

Es besteht die Möglichkeit, am Objektiv selbst zwischen manuellem Autofokus umzuschalten. Es hat einen externen Blendenring. Das ist auch mit einem ED-Glas ein endloses Ende. Und es kommt auch mit dem Objektivdeckel, ich meine eine Gegenlichtblende, die gut ist, um das Sonnenlicht und so weiter loszuwerden.

 

 

Dieses Objektiv eignet sich perfekt für scharfe Nahaufnahmen von Personen und Objekten. Das kompakte und leichte Design dieses Objektivs ermöglicht ein einfaches Reisen ohne Leistungseinbußen. Die erstklassigen Porträt-Teleobjektive von Nikon erzeugen Bilder mit unscharfem Hintergrund, aber natürlich wirkender Schärfe aufgrund der 7-Lamellen-Aperturblende, die eine schöne Unschärfe von unscharfen Details erzeugt.

 

Sie können es überall verwenden, von Familienporträts bis hin zu Blumen in Ihrem Garten, und Sie werden es lieben, wie kristallklar und atemberaubend es aussieht. Es ist schnell, kompakt, leistungsstark und verfügt dank der proprietären Nikon-Technologie über eine hervorragende Verzeichnungskorrektur. Welches Objektiv für Familienfotos?

 

Der aus widerstandsfähigem Kunststoff gefertigte Lauf absorbiert Vibrationen und minimiert gleichzeitig die Staubaufnahme bei der Verwendung im Freien. Wenn Sie Makrofotografie aus nächster Nähe verwenden, im Gegensatz zu Blumen, oder wenn Sie versuchen, persönliche Gegenstände wie einen Ehering zu dokumentieren. Dieses Objektiv ist insgesamt eines der unglaublichsten Objektive in der Anzahl der Objektive, die ich besitze.

 

Dieses Objektiv ist bei unterschiedlichen Entfernungen so gestochen scharf; Es kann Ihnen einige wirklich coole Bilder liefern, die außerhalb des Fokusbereichs liegen. Mit diesem Objektiv können Sie das erreichen, was einige Leute gefragt haben, ob ich es nur für die alltägliche Fotografie verwenden kann. Sie können natürlich denken, dass Sie die Größe des Glases auf der Außenseite berücksichtigen werden.

 

Arbeitsentfernung bei der Makrofotografie berücksichtigen

 

Der Linsenschatten stört das Motiv und es gibt nicht genug Platz, um künstliches Licht einzuführen. Blitzgeräte können zu grell sein, während Studiolichter unerwünschte Wärme erzeugen. Ringlichter neigen dazu, das Motiv abzuflachen, selbst wenn der Arbeitsabstand ausreicht, um sie zu verwenden. Welches Objektiv für Vogelfotografie?

 

 

Das Fokussieren ist schwierig, da die Schärfentiefe sehr eingeschränkt ist. Das Autofokussystem wird wahrscheinlich nach Fokus suchen, und wenn Sie die Kamera in der Hand halten, ist es schwierig, sie ruhig genug zu halten, damit der Fokus auf das Motiv fixiert werden kann.

 

 

Bei Nahaufnahmen ist es wichtig, einen guten Arbeitsabstand zwischen der Vorderseite des Objektivs und dem Motiv zu haben, insbesondere wenn es sich bei Ihren Motiven um Tiere einschließlich Insekten und Spinnentiere handelt. Als grobe Richtlinie gilt: Je länger die Brennweite des Objektivs, desto größer der Arbeitsabstand, den es bietet. Je näher Sie sich dem Thema nähern, desto wahrscheinlicher werden Sie auf Probleme stoßen. Gute Instagram Fotos kann jeder selber machen.

 

 

Das Subjekt wird erschrocken und verschwindet. Wissenschaftler kühlen ihre Motive oft vor einem Shooting ab, um dies zu verhindern, aber es muss darauf geachtet werden, gerade genug Kälte anzuwenden, um die Kreatur zu verlangsamen, ohne sie träge zu machen oder sie zu töten.

 

Ein Stativ ist für die manuelle Fokussierung nützlich, aber selbst dann wird es schwieriger, den Fokuspunkt zu finden, je näher Sie sich dem Motiv befinden. Wenn Ihr Motiv sehr beweglich ist z. B. ein Schmetterling oder eine Biene, wird es sich wahrscheinlich weiterbewegt haben, bevor Sie die Kamera eingerichtet haben, und die Aufnahme wird verpasst.

 

Bestes Objektiv für Nahaufnahmen? Darauf achten!

 

Fotografen, die aus der Standfotografie kommen, werden wissen, dass der beste Brennweitenbereich für Porträts/Kopfaufnahmen 85 mm – 135 mm beträgt, da diese Objektive Ihr Motiv auf schöne Weise abflachen. Um diesen Punkt zu veranschaulichen, lassen Sie uns darüber nachdenken, was in Bezug auf die Linse nicht funktioniert, indem wir die beiden extremen Seiten des Brennweitenspektrums – Ultraweitwinkel und Tele als Beispiele nehmen.

 

Die obigen Beispiele befinden sich offensichtlich am äußersten Ende des Spektrums Ultraweitwinkel und Tele, aber die gleichen Prinzipien können auf jedes Objektiv außerhalb des Bereichs von 85 mm bis 135 mm angewendet werden.

 

Weitwinkelobjektive sind nicht für Nahaufnahmen konzipiert und werden am häufigsten für Landschafts- oder Weitwinkelaufnahmen verwendet, weshalb Sie nicht erwarten können, dass sie in einer Situation gut funktionieren, für die sie nicht vorgesehen sind. Schauen Sie sich diese Aufnahme als extremes Beispiel an zugegeben, es ist ein cooler Look, aber nicht das, was Sie normalerweise von einer traditionellen Nahaufnahme erwarten.

 

Welche Brennweite für Nahaufnahmen?

 

Meine persönliche Lieblingsbrennweite für Nahaufnahmen ist 85 mm, und ich bin sicherlich nicht der einzige, der dieses Objektiv als erste Wahl für CU-Aufnahmen verwendet – tatsächlich war es im Laufe der Jahre ein langjähriger Favorit vieler Kameraleute und Standfotografen. Extrem lange Objektive werden das Gesicht Ihres Talents zu sehr glätten und ihre Gesichtszüge weniger als ansprechend aussehen lassen wenn Sie also nicht stilistisch darauf abzielen, sollten Sie sich im Allgemeinen von zu langen Brennweiten fernhalten.

 

Beispielsweise wird ein 24-mm-Objektiv möglicherweise nicht als extremes Weitwinkelobjektiv angesehen, aber es ist immer noch ziemlich weit von dem optimalen Bereich entfernt, mit dem Sie arbeiten möchten, und es wird immer noch einige unangenehme Auswirkungen auf die Gesichtszüge geben, wenn Sie versuchen, es zu verwenden es für Nahaufnahmen. Kann man als Fotograf gut Geld verdienen?

 

Teleobjektive hingegen machen das genaue Gegenteil des Weitwinkels: Sie komprimieren dein Bild und glätten alles im Fokus so sehr, dass sie das Bild auch verzerren können, nur auf eine andere Art und Weise. Extreme Teleobjektive sind ideal für die Aufnahme bestimmter Arten von Material. Beispielsweise Produktaufnahmen, weil Sie aus verschiedenen Gründen oft ein Heldenprodukt glätten möchten, oder Naturfotografie, aber wenn es um Nahaufnahmen geht, ist dies wirklich möglich gegen dich arbeiten.

 

Die Nahaufnahme ist wirklich eine Kunst für sich, und wie bei jedem anderen Aufnahmetyp gibt es viele Regeln, die Sie befolgen können, um ein optimales Aussehen zu erzielen. Für die Zwecke dieses Artikels werde ich jedoch nicht über Rahmen, Beleuchtung oder Seitenverhältnis sprechen, sondern mich auf die Wahl des Objektivs konzentrieren, da dies wohl das wichtigste Element für eine schmeichelhafte Nahaufnahme ist. Wenn Sie mit einem Ultraweitwinkelobjektiv sagen wir zum Beispiel einem Fischauge fotografieren, wird Ihr Bild verzerrt und die Gesichtszüge werden auf die falsche Weise betont.

 

Tamron SP 90 mm F/2,8 Di VC USD Makro

 

Die gute Verarbeitungsqualität umfasst eine wetterfeste und eine sauber haltende Fluorbeschichtung auf dem Frontelement. Es gibt auch einen „hybriden“ optischen Stabilisator, der den Auswirkungen von X-Y-Verschiebungen sowie Vibrationen entgegenwirkt und die Leistung bei Nahaufnahmen verbessert. Trotzdem ist es kein wirklicher Ersatz für ein Stativ, da Sie sich der kürzesten Fokusentfernung nähern.

 

 

Die neueste Generation von Tamrons beneidenswerten 90-mm-Makroobjektiven verzichtet auf das goldene Band in der Mitte zugunsten eines silbernen Bands auf der Rückseite, was hoffentlich jede Kaufverwechslung mit der älteren Version vermeiden sollte. Die verbesserte Optik umfasst zwei XLD-Elemente (eXtra Low Dispersion) und ein LD-Element sowie eine doppelte Nanostruktur und herkömmliche Beschichtungen.

 

Makro vs. normale Objektive

 

Das Vergrößerungsverhältnis sagt Ihnen, wie das auf den Sensor der Kamera projizierte Bild mit der tatsächlichen Größe des Motivs verglichen wird, sodass ein Objektiv mit einem Verhältnis von 1:2 ein Bild auf seinem Sensor bis zur Hälfte der Größe des Motivs projizieren kann, während ein Objektiv mit einem 5 :1-Verhältnis kann ein Bild projizieren, das fünfmal so groß ist wie das Motiv.

 

Während Makroobjektive oft verwendet werden, um Dinge aus der Nähe zu fotografieren, ist die Art und Weise, wie sie verwendet werden, nicht wirklich das, was sie ausmacht. Ein Makroobjektiv kann von unendlich bis zu einer Vergrößerung von 1:1 fokussieren, was bedeutet, dass die Größe des Bildes im wirklichen Leben dieselbe Größe hat, wie es auf dem Sensor reproduziert wird. Makroobjektive ermöglichen auch kürzere Fokussierabstände als normale Objektive und erfordern oft, dass Sie sehr nah an Ihr Motiv herangehen.

 

Panasonic Lumix G Macro 30mm f/2.8 ASPH.

 

Es verfügt über eine schnelle maximale Blende von 1: 2,8 und Mega O.I.S. Bildstabilisierung. Das Panasonic Lumix G Macro 30 mm f/2.8 ASPH wurde für die Verwendung mit Micro Four Thirds (MFT)-Systemkameras entwickelt und bietet einen Blickwinkel, der dem eines 60-mm-Objektivs einer 35-mm-Kamera entspricht, und eine lebensgroße Vergrößerung bei kürzester Fokusentfernung.

Bestes Kamera-Objektiv für Nahaufnahmen: Unser Fazit

 

In der Makrofotografie benötigen Sie jedoch Objektive mit längeren Brennweiten. Objektive mit längerer Brennweite ermöglichen einen größeren Arbeitsabstand. Der Arbeitsabstand ist der Abstand zwischen der Vorderseite Ihres Kameraobjektivs und Ihrem Motiv.

 

 

Da Nahaufnahmen in die allgemeine Fotografie fallen, benötigen Sie dafür kein spezielles Objektiv. Wenn Ihre Kamera einen Bereich von 85 mm bis 135 mm hat, ist sie ideal für Ihre Nahaufnahmen. Die meisten Fotografen glauben, dass 85 mm das Idealste ist.

 

 

Sie brauchen einen guten Arbeitsabstand, damit Sie Ihr Motiv nicht stören. Makrofotografen verwenden Makro-Teleobjektive, um ihre winzigen Motive festzuhalten. Erfahren Sie hier mehr über Kameraobjektive!

 

Weiterführende Literatur

 

Objektive für die Makrofotografie

Objektive: Spezialisten für Nahaufnahmen